Alle Beiträge von Walthers

Einladung zur Lesung am Donnerstag, den 16. Mai, 19.30 Uhr

Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung – Wien 1969 Berlin 1972
mit der Autorin Carolin Würfel

Ingrid Wieners Geschichte: „… über die Freiheit, über den Wind, den wir alle brauchen, um zu fliegen, und über das Glück, immer wieder neu zu beginnen.“ Volker Weidermann

„Nehmen Sie Ihr Kind von der Schule, mit ihrem Aussehen hält sie die Schüler vom Lernen ab!“ Es ist das Wien der 1960er, Ingrid Wieners Eltern folgen dem Rat des Lehrers. Doch aus einem Akt des Gehorsams wird eine Geschichte der Rebellion: Ingrid schließt sich einer Gruppe berühmter Künstler an. Nach skandalösen Protestaktionen flieht sie mit den Männern nach Berlin, wo sie das legendäre „Exil“ gründen. Ihre Küche zieht bald Stars wie David Bowie, Peter O’Toole und Max Frisch an. Wer ist diese Frau, der die Männer Platz machten in ihrer Mitte und die zugleich entschlossen ihren eigenen Weg als Künstlerin ging?

Carolin Würfel lässt die außergewöhnliche Atmosphäre jener Zeit wiedererstehen und zeichnet das Porträt einer inspirierenden Frauenfigur.

Sie sind herzlich eingeladen,
am Donnerstag, dem 16.Mai, 19.30 Uhr in Walthers Buchladen, Bismarckstr. 71, Berlin-Steglitz.
Über Voranmeldungen, per Telefon, Email oder persönlich im Laden, freuen wir uns.

Ihre Drei Frauen von Walthers Buchladen.

Bilderbuchkino am Samstag, den 30. März

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen.
Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.

Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, 30.03.2019 lesen wir vor:

um 15.00 Uhr
“Dr. Brumm und der Megasaurus” geschrieben und illustriert von Daniel Napp (Thienemann Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Dr. Brumm im Dinofieber!
Dr. Brumm macht das, was er jeden Freitag macht: Gartenarbeit. Als er sein Gemüsebeet umgräbt, stößt er auf etwas sehr Ungewöhnliches … einen waschechten Dinoknochen! Mit Hilfe von Dachs und Pottwal gräbt Dr. Brumm auch noch den Rest des Dinos aus und in Nullkommanix steht ein gigantisches Megasaurus-Skelett in seinem Garten. Nur der Kopf des Urtiers ist nicht zu finden. Die Spur führt zu Bauer Hackenpieps Grundstück. Ausgerechnet, denn hier ist Graben absolut unmöglich! Aber Dr. Brumm, Dachs und Pottwal finden natürlich einen Weg, Hackenpiep zu überlisten…

um 15.30 Uhr
“Vorsicht, roter Wolf!” geschrieben und illustriert von Marco Viale
(Fischer Sauerländer Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

In der Stadt der blauen Wölfe lebten nur blaue Wölfe. Sie waren sehr ordentlich und mochten keine Überraschungen. Sie tranken aus blauen Tassen und schrieben mit blauen Stiften. Jeden Morgen klingelte in allen Häusern auf die Sekunde genau der Wecker. Bis eines Tages ein roter Wolf auf einem Fahrrad auftauchte. Er lächelte und pfiff vor sich hin. So etwas hatten die blauen Wölfe noch nie getan. Das war ja ganz anders, als sie es gewohnt waren. Noch nie hatten sie Zeit verbummelt mit freihändig Fahrradfahren oder Steinchen auf dem Wasser hüpfen lassen. Der rote Wolf tat all diese unnützen Dinge. Er brachte die blaue Welt vollkommen durcheinander.
Aber es war auch ansteckend.

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Lesung Zwischen Bettlern und Bohéme von Egon Erwin Kisch am Freitag, den 22. Februar

Egon Erwin Kisch (1885–1948) ist als »rasender Reporter« und Schriftsteller bis heute eine Legende. Über 30 Texte mit seinen Beobachtungen und Erlebnissen vor allem aus dem Berlin der Jahre 1921 bis 1933 sind für diesen Band ausgewählt worden.
So begleitet er eine Polizeistreife, besucht Cafés und Tanzdielen, wundert sich über modische Eskapaden, geht ins Theater, zum Sechstagerennen, hört einen Boxkampf im Radio, streift durch Alteisenlager oder wirft einen Blick ins städtische Leichenschauhaus.

Am 22. Februar um 19.30 Uhr kommt Gabi Wuttke, die Herausgeberin, und wird uns unterhaltsames und spannendes aus diesem Buch vorstellen.

Der Eintritt beträgt 5€/3€.

Wir freuen uns über Voranmeldung per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Sie sind herzlich eingeladen zu einem wunderschönen Berlin-Abend!
Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

 

Bilderbuchkino am Samstag, den 26. Januar

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen.
Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.

Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, 26.01.2019 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr
“Wie das Schaf den Schlaf nicht fand” von Andrea Schomburg und illustriert von Karsten Teich
(Fischer Sauerländer Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Auch Schäfchen können manchmal nicht einschlafen.
Es ist Schäfchen-Schlafenszeit und alle kuscheln sich zur guten Nacht. Nur Regine, das kleine Schaf findet und findet keinen Schlaf. Nicht einmal das kleinste Schläfchen. Und sie zählte schon fünftausend Schäfchen. Dann trabt sie los, den Schlaf zu suchen. Irgendwo muss er doch sein? Doch weder auf der Blumenwiese, noch auf dem Apfelbaum oder im Stall kann sie ihn finden. So geht sie nach Haus zurück, Regine hat einfach kein Glück. Kann sie denn heute gar nicht schlafen?

um 15.30 Uhr
“Auf keinen Fall Prinzessin” von Grzegorz Kasdepke und illustriert von Emilia Dziubak
(Fischer Sauerländer Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Nicht alle Mädchen wollen Prinzessin sein.
Marie ist ein schrecklicher Drache! Dabei denken Mama und Papa, Marie sei eine süße Prinzessin. Pustekuchen. Marie ist wirklich ein schrecklicher Drache. Und die spielen auch ganz andere Sachen als süße Prinzessinnen. Also muss Mama die Prinzessin sein, Papa ein Ritter in Rüstung und Oma und Opa verspeiste Ritter, die als Skelette auf dem Teppich liegen. Fünf Tage hintereinander spielen sie das! Marie findet das toll. Mama, Papa, Oma und Opa finden das langweilig. Oma will auch endlich mal was anderes spielen.

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Einladung zur Lesung »Die französische Küche« von Elizabeth David am Mittwoch,dem 05. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Immer noch regt nichts mich mehr zum Kochen an, als ein Blick in Elizabeth Davids Werke.
NIGEL SLATER

Michael Baiculescu stellt Mandelbaums Verlagsprogramm vor und liest aus der »Französischen Küche« von Elizabeth David, dem literarischen und unterhaltsamen Standardwerk das erstmals 2017 ins Deutsche übersetzt wurde und vom Mandelbaum Verlag verlegt wird.

Elizabeth Davids Bücher können als das, was sie sind, gelesen werden: Literatur. Utopien einer besseren Welt – romantisch und doch unsentimental –, Liebeslyrik, Feuilletons voller Charme und Witz, Reisebericht, Memoiren. Der besondere Reiz ihrer Bücher liegt bis heute im Schmecken der Worte, in den Reisen im Kopf.

Ein Essay von ihr ist wie ein Wochenende in der Provence, meinte ein britischer Kritiker noch Jahrzehnte später. Ein Buch von ihr ist so gut wie ein ganzer Urlaub.

Sie war 36, als 1950 ihr erstes Buch erschien, das, so der „Independent on Sunday“, „die Art verändern sollte, wie eine Nation aß“. Generationen von Briten lernten bald mit ihrer Hilfe kochen, steckten ihre Bücher als Reiseführer in den Koffer. Innerhalb eines einzigen Jahrzehnts krempelte die Tochter aus gutem Hause, die über 20 war, als sie das erste Mal einen Kochlöffel in die Hand nahm, die englische Küche um. „Mediterranean Food“, ihr Debüt, war „ein Liebesbrief an die Mittelmeerregion“, wie sie selber es nannte, in dem sie die schlichten Genüsse der Landküche feiert.

Elizabeth David war eine lakonische Erzählerin und scharfe Kritikerin mit trockenem Humor, schrieb so, wie sie kochte und sich kleidete, mit klarer, schlichter Eleganz. Zurückhaltung hieß ihr oberstes Gebot, sie hasste extravagante Gerichte, die endlosen Menüs der Haute Cuisine, überfüllte Teller, steife Feinschmeckerlokale.
Warum, so schlug sie vor, nicht einfach ein Bund Radieschen, Oliven und hartgekochte Eier mit knusprigem Brot und frischer Butter auf den Tisch stellen oder auf dem Gras ausbreiten.

Lassen Sie sich in Walthers Buchladen einladen und geniessen Sie mit uns zusammen die Lesung.
Am Mittwoch, dem 05. Dezember, 19.30 Uhr.
Eintritt: 5€/3€.

Über Voranmeldungen freuen wir uns.
Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

Bilderbuchkino am Samstag, dem 24. November 2018

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, dem 24.11.2018 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr “Lieselotte will nicht baden” von Alexander Steffensmeier und illustriert von Alexander Steffensmeier (Fischer Sauerländer Verlag) für Kinder ab 3 Jahre.
Lieselotte und ihre Freunde vom Bauernhof haben sich beim Spielen ordentlich schmutzig gemacht. Da gibt es kein Pardon. Vor dem Schlafengehen müssen alle in der Badewanne noch einmal kräftig abgeschrubbt werden. Auch Lieselotte. Aber die will nicht. Sie versucht es heimlich mit einer kleinen Katzenwäsche. Die Bäuerin kommt ihr jedoch auf die Schliche. Und dann wird es herrlich turbulent.

und um 15.00 Uhr
“Der Ostermann” von Marc-Uwe Kling und illustriert von Astrad Henn (Carlsen Verlag) für Kinder ab 4 Jahre
Der Sohn des Weihnachtsmannes hat ein Problem: Winter, Schlitten fahren und Tee kann er nicht leiden. Viel toller findet der Junge den Frühling, Hasen und bunte Eier! Klar, dass er am liebsten Ostermann werden möchte, wenn er groß ist.

 

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Skandinavischer Abend mit dem Guggolz Verlag am Freitag, dem 16. November, um 19.30 Uhr

Der Verleger Sebastian Guggolz wird uns an diesem Abend Literatur aus Skandinavien vorstellen.

Er wählt für sein Verlagsprogramm alle Bücher selbst aus und macht so dem Publikum Werke wieder zugänglich, die verschwunden und vergessen wurden.
„Was sagt das über die Qualität dieser Bücher? Nichts. Und aus diesem Grund will sich der Guggolz Verlag genau diesen Büchern und Autoren widmen und sie angemessen präsentieren. Das Ziel ist es, diese Literatur auf dem deutschen Buchmarkt breiter und vielgestaltiger verfügbar zu machen. Ziel ist es aber auch, Regionen auf der literarischen Landkarte sichtbar zu machen, die häufig nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Abseits der kulturellen Metropolen findet sich die Literatur, die sich nicht so sehr nach Moden oder dem Zeitgeist richten muss, sondern die näher am alltäglichen Leben der Menschen ist und den Raum und die Freiheit hat, sich in ihrer Eigenheit zu entwickeln“(Guggolz Verlag)

Wir sind sehr gespannt, welche Bücher uns Sebastian Guggolz an diesem Abend vorstellen wird. Und freuen uns darauf zu hören wie er sie entdeckt hat und was ihn veranlasst hat, sie zu verlegen.

Sie sind herzlichst eingeladen zu diesem skandinavischen Abend in Walthers Buchladen.
Am Freitag, den 16. November, 19.30 Uhr.
Eintritt: 5€/3€.

Über Voranmeldungen freuen wir uns.
Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

Im Rahmen von Stadt Land Buch 2018 – Die nordischen Länder

9. Krimimarathon in Walthers Buchladen mit Max Annas am 9. November

Am Freitag, dem 9. November, wird Max Annas aus seinem neuen Krimi „Finsterwalde“ bei uns um 19.30 Uhr lesen


Eine beklemmende Zukunftsvision für unser Land – von einem Meister des politischen Kriminalromans.
So könnte es kommen, vielleicht schon sehr bald:
Die EU gibt es nicht mehr. Überall in Europa haben Nationalisten und Fremdenfeinde das Sagen. Leute ohne deutschen Pass werden aus ihren Wohnungen abgeholt, Staatsbürgerschaften aufgekündigt.
In Finsterwalde, einer geräumten Provinzstadt, hat man Tausende Schwarze kaserniert. Unter ihnen Marie mit ihren beiden Kindern. Die Versorgung ist spärlich, die Grenzzäune sind streng bewacht, Strukturen müssen erst noch geschaffen werden. Die Devise heißt Überleben.
Parallel dazu erzählt der Roman von einem griechischen Paar, angeworben wie viele andere, um die Lücken auf dem Arbeitsmarkt zu füllen. Die Ärztin Eleni bekommt eine verwaiste Praxis in Berlin zugewiesen. Theo findet Spuren der früheren Besitzerin – Marie – und macht sich gegen alle Verbote auf die Suche nach ihr.

Am Freitag, dem 09. November, um 19.30 Uhr.
Der Eintritt beträgt 5€/3€.

Und um Voranmeldung wird gebeten per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen spannenden Krimi-Abend!
Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

Walthers Buchladen, Bismarckstraße 71, 12157 Berlin-Steglitz
030-8559472, service@walthers-buchladen.de

Lesung und Gespräch am Freitag, dem 19. Oktober, um 19:30 Uhr mit Gerd Wiegel, Autor des Buches Rechtspopulisten im Parlament – Polemik, Agitation und Propaganda der AfD

Seit die AfD in das Europaparlament, mehrere Landtage und den Bundestag eingezogen ist, wird darüber diskutiert, ob die Rechtspopulisten bald wieder aus den Parlamenten verschwinden oder sich dort für längere Zeit etablieren können.
Die Rechtspopulisten nur als „Rattenfänger“ oder „braune Demagogen“ abzutun, führt nach Einschätzung der Autor*innen zur Unterschätzung der mit ihren Wahlerfolgen dieser Parteiformation einhergehenden Gefahren.
Christoph Butterwegge, Gudrun Hentges und Gerd Wiegel analysieren klar: Nur ein konsequenter Kampf gegen die äußerste Rechte, der zivilgesellschaftliche Aktivitäten und außerparlamentarische Initiativen einschließt, kann eine Normalisierung der parlamentarischen AfD-Repräsentanz verhindern.

Gerd Wiegel, Politikwissenschaftler, 1998-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Marburg, von 2004-2005 Mitarbeiter der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen, seit 2006 Referent der Linksfraktion im Bundestag für die Themen Rechtsextremismus/Antifaschismus.

Nachdem sich eine Normalisierung von Ausgrenzung und Verfolgung Andersdenkender und Andersaussehender etabliert, ist es uns eine Herzensangelegenheit, in einer Sachbuchlesung den Rassismus und das menschenverachtende Potential der AFD zu vermitteln und Zeit für ein anschließendes Gespräch zu haben.
Wir freuen uns Sie zu diesem Diskussionsabend begrüßen zu können.

Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

Am Freitag, dem 19. Oktober, 19:30 Uhr
in Walthers Buchladen, Bismarkstraße 71, Berlin Steglitz
Eintritt 5€/3€

Um Voranmeldung wird gebeten per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.