Alle Beiträge von Walthers

Bilderbuchkino am 21. Oktober 2017

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 21.10.2017 lesen wir vor:

um 15.00 Uhr

„Heule Eule – Nein, ich lasse niemanden rein!“
von Paul Friester und illustriert von Philippe Goossens (NordSüd Verlag) für Kinder ab 3

Mama Eule geht einkaufen. »Lass niemanden rein, wenn ich nicht da bin!«, sagt Mama Eule zur kleinen Eule. Und das nimmt die kleine Eule ziemlich ernst! Denn als Mama zurück ist und an die Tür klopft, macht die kleine Eule partout die Tür nicht auf. »Das haben wir gleich«, sagt das Eichhörnchen. Doch die kleine Eule bleibt stur und beginnt jetzt auch noch zu heulen. Und auch die anderen Tiere können nicht helfen. Heule Eule macht die Tür nicht auf!

um 15.30 Uhr

“Der Eisbär”
geschrieben und illustriert von Jenni Desmond (Aladin Verlag) für Kinder ab 6 Jahre.

Der Eisbär lebt in einer Welt voller Schneestürme und eisiger Temperaturen. Trotzdem hat er dieselbe Körpertemperatur wie wir. Wenn er sich aufrichtet, ist er so groß wie zwei siebenjährige Kinder übereinander und er kann übermenschlich schnell laufen. Ein echter Gigant der Arktis!
Das Buch erzählt von einem der größten und gefährlichsten Raubtiere der Welt, das in Zeiten des Klimawandels selbst zum Gejagten wird.

 

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Bilderbuchkino am 30.09.2017

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 30.09.2017 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr

„Sag mal Danke, du Frosch“ von Werner Holzwarth und illustriert von Daniela Kulot (Thienemann Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Als Frosch, Elefant und Maus gemeinsam einkaufen gehen, bedankt sich der Elefant, als er eine Banane geschenkt bekommt. Und auch die Maus sagt Danke, als sie Käse bekommt. Nur der Frosch sagt nichts, als man ihm eine Fliege gibt. Auch den restlichen Tag bedankt er sich für nichts.

Alle sagen „Danke“. Alle außer Frosch. Der sagt keinen Pieps. Nicht mal, wenn er eine leckere Schnake geschenkt bekommt. Aber das geht doch nicht. Oder?

um 15.30 Uhr

“Kater Kamillo kommt in die Schule” geschrieben und illustriert von Rob Scotton (Esslinger Verlag) für Kinder ab 5 Jahre.

Kater Kamillo, die felligste und schwärzeste Katze der Welt, hat ein kleines bisschen Angst vor dem ersten Schultag. Aber alle Ausreden helfen nichts und so packt er schließlich seine Käse-Brotdose, schmuggelt Mausfreund Hugo noch hinein und lässt sich von Mama zur Schule begleiten. Dort erwarten ihn nicht nur seine Lehrerin und viele andere Schulkatzenkinder, es gibt auch ganz Erstaunliches zu lernen …

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

BildKlangLesung Q-R-T: Flummi allein zu Haus

am 10. Juli um 17.30 Uhr

Was, wenn dein Nachbar ein vorwitziger Außerirdischer wäre, der sein Leben lang Kind bleibt? Wenn er ein Haustier hätte, das jede beliebige Gestalt annehmen kann? Und wenn ihr gemeinsam durch die Gegend heizen und eine Menge erleben würdet? Nun, es wäre die Geschichte von Lara, ihrem Nachbarn Q-R-T und dessen Haustier Flummi. Es wäre die Geschichte im Kindercomic „Flummi allein zu Haus“, den uns der Autor Ferdinand Lutz zusammen mit dem Musiker Dominik Müller vorstellt.

Die beiden erwecken die Abenteuer von Q-R-T zum Leben – mit verrückten Stimmen, Live-Geräuschen, Musik und kleinen Animationen. Was normalerweise beim Comic-Lesen im Kopf passiert, geschieht in dieser BildKlangLesung auf der Bühne!


Anschließend zeigt Ferdinand, wie er die Figuren zeichnet, und Dominik, wie er Musik und Geräusche macht.

Für Kinder ab 6 Jahre bis 99 Jahre empfohlen.

Am 17.06. um 17.30 Uhr freuen wir uns riesig auf das neue Q-R-T Abenteuer: Flummi allein zu Haus.

Wir bitten um Anmeldung persönlich im Laden (Bismarckstraße 71, Berlin-Steglitz) oder unter 855 94 72 oder service@walthers-buchladen.de.

Der Eintritt ist 2,00€ für Kinder und 5,00€ für Erwachsene.

Bilderbuchkino verschoben auf den 27.05.2017

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 27.05.2017 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr

Guck mal, wie die gucken!“ von Werner Holzwarth und illustriert von Stefanie Jeschke (Thienemann Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Eine Familie ist zu Besuch im Zoo und spaziert durch’s Affenhaus. „Guck mal, das sind ja richtige Prachtexemplare!“, heißt es da. Oder: „Oh, die da drüben haben Babys!“ Aber schon bald fragt sich: Wer beguckt hier eigentlich wen?
Mit großem Vergnügen wird in diesem Bilderbuch aufgedeckt, wie ähnlich wir Tiere und Menschen uns in Wirklichkeit sind.

um 15.30 Uhr

Der Bus von Rosa Parks” von Fabrizio Silei und illustriert von Maurizio A. C. Quarello (Jacoby und Stuart Verlagshaus) für Kinder ab 6 Jahre.

Eine Frau, die die Welt veränderte. Ben ist enttäuscht, als sein Großvater ihm im Museum nur einen alten Bus zeigen will. Ben findet seinen Großvater oft ein bisschen umständlich und denkt, er sei manchmal nicht mehr ganz bei Trost. Doch dann lauscht er gebannt der Geschichte von Rosa Parks: Im Jahr 1955 hat nämlich sein Großvater in genau diesem Bus neben Rosa Parks gesessen, als sie sich weigerte, ihren Platz für einen Weißen freizumachen. Und dieses mutige Nein sollte die ganze Welt bewegen.

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Bilderbuchkino am 25.03.2017

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 25.03.2017 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr

cov_978-3-314-10207-3_CS5_001.indd
„Fritz Frosch pupst!“ geschrieben und illustriert von Birte Müller (NordSued Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.
Fritz Frosch pupst den ganzen Tag! Das kann ganz schön lästig sein. Er gibt sich größte Mühe, mit der Pupserei aufzuhören. Doch da wird er dick wie ein Ballon und fliegt hoch in die Luft. Zum Glück schafft er es wieder sicher zurück auf die Erde. Und das hat er nur geschafft, weil er gepupst hat. Am Ende ist das mit dem Pupsen gar nicht so schlimm. Das verstehen die Eltern von Fritz nach diesem Vorfall auch. Sie lieben ihren Fritz. Ob er jetzt pupst oder nicht.

um 15.30 Uhr

Minus Drei wuenscht sich ein Haustier von Ute Krause

“Minus Drei wünscht sich ein Haustier” geschrieben und illustriert von Ute Krause (cbj Verlag) für Kinder ab 6 Jahre.
Dinosaurier Minus wünscht sich ein Haustier. Sogar mit einem Urfisch wäre er zufrieden! Doch seine Eltern glauben nicht, dass er sich schon allein um ein Tier kümmern kann. »Ich werde es euch beweisen!«, ruft Minus trotzig und hat schon einen Plan: Auf Plakaten bietet er Haustierbetreuung an. Schnell steht Kundschaft vor der Tür: T. Rex soll gebadet werden, Triceratops »Topsi« braucht Auslauf und Stegosaurus »Stigi« Krallenpflege. Nachdem die ungestümen Haustiere wieder weg sind und Minus die verwüstete Wohnung in Ordnung gebracht hat, fällt er total erledigt auf sein Bett. Von Haustieren hat er vorerst genug! Doch da kommen seine Eltern und haben eine Überraschung für ihn.

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Preis der Leipziger Buchmesse 2017

gewonnen haben 2017

in der Kategorie Belletristik: Natascha Wodin: „Sie kam aus Mariupol“

in der Kategorie Sachbuch: Barbara Stollberg-Rilinger: „Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit”

in der Kategorie Übersetzung: Eva Lüdi Kong für „Die Reise in den Westen“

Herzlichen Glückwunsch an alle Nominierten und Preiträgerinnen!

Nominierte in der Kategorie Belletristik

Lukas Bärfuss: „Hagard“ (Wallstein Verlag)
Brigitte Kronauer: „Der Scheik von Aachen“ (Klett-Cotta)
Steffen Popp: „118“ (Kookbooks)
Anne Weber: „Kirio“ (S. Fischer)
Natascha Wodin: „Sie kam aus Mariupol“ (Rowohlt)

Nominierte in der Kategorie Sachbuch/Essayistik

Leonhard Horowski: „Das Europa der Könige“ (Rowohlt)
Klaus Reichert: „Wolkendienst“ (S. Fischer)
Jörg Später: „Siegfried Kracauer“ (Suhrkamp)
Barbara Stollberg-Rilinger: „Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit” (C.H.Beck)
Volker Weiß: „Die autoritäre Revolte“ (Klett-Cotta)

Nominierte in der Kategorie Übersetzung

Holger Fock, Sabine Müller: übersetzten aus dem Französischen „Kompass“ von Mathias Énard (Hanser Berlin)
Gregor Hens: übersetzte aus dem Englischen „Shark“ von Will Self (Hoffmann und Campe)
Gabriele Leupold: übersetzte aus dem Russischen „Die Baugrube“ von Andrej Platonow (Suhrkamp)
Eva Lüdi Kong: übersetzte aus dem Chinesischen „Die Reise in den Westen“ (Reclam)
Petra Strien: übersetzte aus dem Spanischen „Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda“ von Miguel de Cervantes (Die Andere Bibliothek)

Bilderbuchkino am 21.01.2017

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 18.02.2017 lesen wir vor:
um 15.00 Uhr
schaurige-schusch„Der schaurige Schusch“ von Sabine Büchner und illustriert von Charlotte Habersack (Ravensburger Verlag) für Kinder ab 3 Jahre.
Die Tiere auf dem Dogglspitz sind beunruhigt. Der schaurige Schusch, der Hasen frisst und so groß ist wie ein Colaautomat, will zu ihnen auf den Berg ziehen. Und dann lädt er sie auch noch zu seiner Einweihungsparty ein. Ob das wohl gutgeht?
Er ist noch gar nicht eingezogen – und trotzdem sind sich alle Tiere einig: So einer wie der Schusch gehört nicht hierher! Riesig groß, muffig und zottelig soll der sein. Und außerdem küsst er wie ein Wilder! Zu seiner Einweihungsparty traut sich nur der Party-Hase – aber wieso taucht er stundenlang nicht wieder auf?

um 15.30 Uhr
matter-ein-schaf-fu%cc%88rs-leben“Ein Schaf fürs Leben” von Maritgen Matter und illustriert von Anke Faust (Oetinger Verlag) für Kinder ab 6 Jahre.
In der kalten Winternacht stapft der hungrige Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden – mit einem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch der Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht.
Ein Buch über Freundschaft und Vertrauen.
Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Liebe Leute, groß und klein!

Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.

Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 21.01.2017 lesen wir vor:

siebenschlaeferum 15.00 Uhr „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte“ von Sabine Bohlmann und illustriert von Kerstin Schoene (Thienemann Verlag) für Kinder ab 4 Jahre.

Endlich ist der Frühling da und die Siebenschläfer erwachen aus ihrem Winterschlaf. Alle, außer einem: Es ist der kleine Siebenschläfer, der im Herbst viiiel zu spät ins Bett gegangen ist, und deshalb noch ganz tief schläft. Ein Tier nach dem anderen kommt herbei, um ihn zu wecken, aber was sie sich auch einfallen lassen, der kleine Siebenschläfer will einfach nicht aufwachen. Oder vielleicht doch?

kuhlmann-lindbergum 15.30 Uhr“Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus” von Thorben Kuhlmann (NordSüd Verlag) für Kinder ab 5 Jahre.

In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es gefährlich geworden ist, da wo sie wohnt. Überall lauern Mausefallen und Feinde. Nach und nach verschwinden ihre Mäusefreunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Nächtelang bastelt sie an einem Flugzeug.

Ein wildes Abenteuer nimmt seinen Anfang!

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Buchempfehlung Sachbuch

20. Februar 1933: Auf Einladung des Reichstagspräsidenten Hermann Göring finden sich 24 hochrangige Vertreter der Industrie zu einem Treffen mit Adolf Hitler ein, um über mögliche Unterstützungen für die nationalsozialistische Politik zu beraten: Krupp, Opel, BASF, Bayer, Siemens, Allianz – kaum ein Name von Rang und Würden fehlt an den glamourösen runden Tischen der Vermählung von Geld und Politik. So beginnt der Lauf einer Geschichte, die Vuillard fünf Jahre später in die Annexion Österreichs münden lässt. Bild- und wortgewaltig führt er den Leser in die Hinterzimmer der Macht, wo in erschreckender Beiläufigkeit Geschichte geschrieben wird. Dabei erzählt er eine andere Geschichte als die uns bekannte, er zeigt den Panzerstau an der deutschen Grenze zu Österreich, er entlarvt Schuschniggs kleinliches Festhalten an der Macht, Hitlers abgründige Unberechenbarkeit und Chamberlains gleichgültige Schwäche. Mit der ihm eigenen virtuosen Eindringlichkeit und satirischem Biss seziert Vuillard die Mechanismen des Aufstiegs der Nationalsozialisten und macht deutlich: Die Deals, die an den runden Tischen der Welt geschlossen werden, sind faul, unser Verständnis von Geschichte beruht auf Propagandabildern. In »Die Tagesordnung« zerlegt Éric Vuillard diese Bilder und fügt sie virtuos neu zusammen: Ein notwendiges Buch, das eine überfällige Geschichte erzählt und damit den wichtigsten französischen Literaturpreis erhielt.

Éric Vuillard
Die Tagesordnung
Matthes & Seitz Verlag
Originaltitel: L’Ordre du Jour (Französisch)
Übersetzung: Nicola Denis

Weiter Titel von Vuillard sind Die Traurigeit der Erde; Eine Geschichte von Buffalo Bill Cody und Ballade vom Abendland. Beides auch im Matthes & Seitz Verlag erschienen.

»Ingeborg Bachmanns Winterreise nach Prag«
Hans Höller & Arturo Larcati, Piper Verlag, 2016.
bachmanns-winterreise

Die Geschichte von „Böhmen liegt am Meer“

›Zufällig‹ wird Ingeborg Bachmann Anfang Jänner 1964 in Berlin von einem ihr noch kaum bekannten jungen Mann zu einer Reise nach Prag eingeladen. Sie sagt zu, und auf dieser Reise beginnt sie das Gedicht zu schreiben, das »Böhmen liegt am Meer« heißen wird.

Die Geschichte der Entstehung dieses Gedichtes zeigt, was für sie Leben und Schreiben bedeuteten. Sie musste damals beginnen, wieder ins Leben und zum Schreiben zurückzufinden. Nach dem beinah tödlichen physischen und psychischen Zusammenbruch in Zürich Ende 1962 erhielt das Gedichteschreiben einen lebensgeschichtlichen Augenblick lang eine neue Notwendigkeit. Wenn man es genau nimmt, dauerte dieser Augenblick bis 1973, von den ersten schnell hingeworfenen Gedichtentwürfen aus der Zeit der Klinikaufenthalte Ende 1962, Anfang 1963 bis zu dem begeisterten Gespräch über »Böhmen liegt am Meer« im großen Interview mit Gerda Haller, aufgenommen für ein Filmporträt im Juni 1973, wenige Monate vor ihrem Tod. Für diese Aufnahmen hat sie auch das Gedicht noch einmal vorgelesen.

In unseren Recherchen haben wir entdeckt, dass »Böhmen liegt am Meer«, von der Autorin als einzigartiger Glücksfall bezeichnet,[1] nicht allein dasteht, sondern dass es zu einem bis jetzt unentdeckt gebliebenen Gedichtzyklus von ihrer Winterreise nach Prag gehört. Dieser beginnt, in der Chronologie der Reise, mit »Auf der Reise nach Prag«, aus dem zwei Jahre später »Enigma« hervorgeht. Das siebte, abschließende Gedicht heißt »Heimkehr über Prag«. Der Titel des Eingangsgedichts spielt auf Eduard Mörikes Künstlernovelle Mozart auf der Reise nach Prag an, so dass Bachmanns Reiseroute auch durch den »Zauberatlas« führt, »den nur die Literatur sichtbar macht«. Und so gibt es das Illyrien Shakespeares, das wir in »Böhmen liegt am Meer« wiederfinden, »aber Shakespeares Illyrien deckt sich nicht damit«,[2] und so gibt es »Böhmen« und »Prag« in den Gedichten des Winterreise-Zyklus, deren Namen man zwar auf den geografischen Landkarten finden kann, aber für die Dichterin gehörten sie zum »Haus Österreich«, das ihr das liebste Wort für ihr Herkunftsland war. Sie hat es von ­allem befreit, was einmal territoriale Herrschaft, Besitz und Machtpolitik war, und verwendete es für eine erträumte Welt, für das in Literatur verwandelte »Geisterreich« der Habsburgermonarchie, in welchem bei ihr die Länder, die Völker und ihre Sprachen und Träume aneinandergrenzen.

[1] Marie Luise Wandruszka hat »Böhmen liegt am Meer« auch in sei­ner philosophischen Grundhaltung als »Gedicht des Glücks« bezeichnet und das Zugrundegehen nicht als Untergang verstanden, sondern als ein »Auf-den-Grund-Kommen«, als »Begreifen des Grunds der Dinge«. Hier werde nirgends in eine Gegenwelt geflüchtet, weil das Ich, zugrunde gegangen im Sinne der Mystik Meister Eckharts, auch die Welt besser sehen könne und die anderen Menschen (M. L. Wandruszka: Ingeborg Bachmanns »ganze Gerechtigkeit«. Wien: Passagen 2011, S. 65).

[2] Ingeborg Bachmann: Frankfurter Vorlesungen. In: I. Bachmann: Kritische Schriften. Hg. v. Monika Albrecht u. Dirk Göttsche. Mün­chen u. Zürich: Piper 2005, S. 313.

Das perfekte Zahnrad am 9.Dezember 19Uhr

Einladung am 9. Dezember 19 Uhr in Walthers Buchladen

zur

DasPerfekteZahnrad_Groblayout.indd                                           Das perfekte Zahnrad

geschrieben und illustriert von Sebastian Vollmer erschienen im Jaja Verlag

Sie werden erfahren, wie das Buch entstanden ist und was es so perfekt macht. Natürlich  wird auch daraus vorgelesen und der Jaja Verlag gibt einen kleinen Einblick in sein fein illustriertes Programm.

Wir freuen uns auf diese außergewöhnliche Lesung,

Ihre drei Frauen von Walthers Buchladen

Der Eintritt beträgt 5€ und 3€ ermässigt.

Um Voranmeldung wird gebeten unter 855 9472 oder

service@walthers-buchladen.de oder einfach persönlich vorbeikommen.

Walthers Buchladen, Bismarckstraße 71, 12157 Berlin-Steglitz.

zahnrad-buchmitlogo

Bilderbuchkino am 26.11.2016

Liebe Leute, groß und klein!
Wir laden ein zu unserem Bilderbuchkino in Walthers Buchladen. Dabei werden die Bilder eines Buches groß auf einer Leinwand gezeigt, während wir die Geschichte dazu vorlesen.
Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 26.11.2016 lesen wir vor:

walton-teddy_tillyum 15.00 Uhr  „Teddy Tilly
von Jessica Walton und Dougal MacPherson (FischerSauerländer Verlag)
für Kinder ab 4 Jahre
Eine liebevolle Bilderbuchgeschichte zum Thema Anderssein.
Teddy Thomas möchte kein Teddybär mehr sein. Er möchte lieber Tilly heißen, denn schon lange fühlt er, dass er eigentlich eine Teddybärin ist. Er traut sich nicht, seinem besten Freund davon zu erzählen. Aber mit Finn kann er über alles reden und Finn versichert ihm, dass er ihn immer lieb haben wird, ob er nun Thomas oder Tilly heißt. Tilly ist erleichtert und ihre Freundschaft ist noch viel größer geworden.

motai-tausend_millionen_weihnachtsma%cc%88nnerum 15.30 Uhr  „Tausend Millionen Weihnachtsmänner
von Hiroko Motai und Marika Maijala (FischerSauerländer Verlag)
für Kinder ab 4 Jahre
Die Antwort auf die Weihnachtsmann-Frage!
Vor langer Zeit gab es nur einen Weihnachtsmann! Aber weil es immer mehr Kinder auf der Welt gab, wurde er mit dem Geschenkeverteilen nicht mehr fertig. Die Lösung war ganz einfach: Er teilte sich. Und teilte sich. Und teilte sich. Je mehr Kinder auf der Welt lebten, desto häufiger teilte er sich. Bis es tausend Millionen winzig kleine Weihnachtsmänner gab! So winzig, dass sie nur noch den Eltern der Kinder ins Ohr flüstern konnten, was sie ihren Kindern schenken sollten. Das ist das Geheimnis. Deshalb kann niemand einen Weihnachtsmann sehen.

Wir bitten um Anmeldung, per Telefon, E-Mail oder persönlich im Laden.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!